Derby ohne Glanz

Die mit Verletzungen in der letzten Zeit arg gebeutelte HSG Wennigsen/Gehrden unterlag im Derby dem TuS Empelde mit 24:29 (10:15), der TuS bleibt dadurch weiterhin auf Kurs Richtung Landesligarelegation.

Hausherr Wennigsen startete schlecht in die Partie, hatte große Probleme mit der Empelder Deckung und mit dem Verwandeln von Strafwürfen. Nach einer Viertelstunde führten die Gäste bereits mit 4:11,  konnten aber bereits in den Schlussminuten der ersten Hälfte ihr Niveau nicht halten und kassierten drei Treffer innerhalb von zwei Minuten.

Etwas gesammelt kamen die Lila-Weißen vom Pausentee nochmals auf 12:19 (38.) davon, wurden dann aber ein Opfer ihrer inkonsequenten Spielweise. Zumindest der zweite Empelder Anzug, Trainer Jens Zupke wechselte nun durch, ließ  Qualitäten für das angestrebte Ziel Landesliga vermissen. Der kleine engagierte Wennigser Kader und sein gut aufgelegte Keeper Christian Hecht bekam gehörig Oberwasser,vergab aber in der 52.Minute beim Stand von  22:23 die Chance zum Ausgleich mit dem fünften vergebenen Strafwurf. Zwei schnelle Empelder Tore durch Florian Grundschok und Martin Schwarz beendeten dann den Spuk, Empelde hatte gegen die nun stark abbauenden Wennigser keine Probleme mehr.

Die beim Derby zwischen den beiden Klubs üblichen Nickligkeiten  liessen sich auch diesmal nicht ganz vermeiden. Wennigsens Kai Reinecke sah für ein unnötiges Foulspiel (59.) rot, dass zumindest hellhörige Schiedsrichtergespann reagierte mit dem Schlusspfiff sogar noch auf eine Bemerkung und verpasste Empeldes Andreas Meibert eine rote Karte mit Bericht.

„Es hätte ein gutes Spiel von uns werden können“, meinte Empeldes Trainer Jens Zupke vielsagend. „Die schwache erste Hälfte und die vergebenen Siebenmeter haben uns ein besseres Ergebnis gekostet“, gab Wennigsens Coach Andreas Oelke zu Protokoll.

HSG Wennigsen/Gehrden    Hecht – K. Reinecke (6), Siegmann ( 5), G.Höltje, Jordan, Reinecke (je 3), Jeske (2), Graupmann, Zimmer (je1),  S.Höltje ;; TuS Empelde  Waldraff, Schlüter – Schwarz (8), Grundschok, Franzke (je 5), Voigt (4), Zehrfeld (2), Meibert, Mohnecke (je 1)

Text und Bilder, J. Zehrfeld.

Das könnte Dich auch interessieren...