Erfolgreicher Einstand durch einen 34:19 Heimsieg gegen Pattensen.

Die Devise war klar: schneller, aggressiver Handball sollte gespielt werden und wir hatten uns vorgenommen, dies auch umzusetzen. Doch der Anfang gestaltete sich schwierig. Pattensen, mit 9 Spielern angereist, machte von Anfang an klar, dass sie nicht vorhatten das Spiel schnell zu gestalten.
Uns fiel es zunächst schwer das geforderte Tempospiel torbringend umzusetzen. So ging es von 6:6 über ein 9:9 zum Halbzeitstand von 15:11. Nicht zuletzt durch einige Fehlwürfe hätten wir noch deutlicher in Front gehen können. In der Kabine fand der Trainer die Richtigen Worte und so wurde in der zweiten Hälfte ein regelrechter Turbo gezündet.
In der 40. Minute stand es bereits 23:13 und den Pattensern war nun auch ein deutlicher Kräfteverschleiß anzumerken, dennoch blieb es weiterhin ein faires Spiel. Somit konnten wir die Führung weiter ausbauen und ungefährdet zum Endstand von 34:19 gegen den Vorletzten der vergangenen Saison abschließen.

Fazit: Durch solides Abwehrspiel und eine schnelle, druckvolle Offensive ein verdienter Sieg, der allerdings noch Luft nach oben lässt.

Am Sonntag den 3.9. geht es dann nach Bothfeld um auch dem Aufsteiger aus der Regionsklasse 2 Punkte abzunehmen.

Es spielten:
Simon Konieczny (Tor), Lennart Weide (Tor), Fabian Siegmann (10), Florian Laes (8), Martin Stange (5), Harald Piontek (3), Christian Hecht (3), Boris Gehler (2), Niklas Busse (2/1), Malte Siering (1), Nils Hollmann

Das könnte Dich auch interessieren...