Vinnhort – Teil II :-) – Revanche…so siehts nämlich aus!

Nächste Woche, nächstes Spiel! Wir mussten gleich zum „Hinspiel“ in Vinnhorst antreten. Dieses Mal ging die Seitenwahl verloren…
Es war eine völlig andere Vinnhorster Mannschaft, der Rückraum war komplett nicht dabei. Wir waren personell gut besetzt und wollten die Revanche!
Wir legten viel versprechend los, führten in der 7. Minute mit 4:0. Alles lief nach Plan, doch Vinnhorst wollte so natürlich nicht untergehen. In der 11. Minute kassierten wir das 4:4, völlig unnötig. Wir spielten konzentriert weiter und warfen 5 Tore am Stück zur 9:4 Führung. Sichere Sache? Nein, Vinnhorst konterte mit 3 Treffern in Folge zum 9:7. Coach Uli Cotta wechselte aber auch sehr gut durch, sodass alle ihre Spielzeiten bekamen. Zur Pause konnten wir eine 11:8 Führung verbuchen.
Im zweiten Durchgang wollten wir wieder Tempo spielen. Aber bevor überhaupt das erste Tor fiel, erhielt „Onkel Dickie“ alias Waltraud Rabuschenko den roten Karton. In der 33. Minute verhinderte er einen gegnerischen Tempogegenstoß „erfolgreich“. Es ging weiter hin und her und es wollte gar kein Tor mehr fallen. In der 39. Minute erzielte der starke Stephan Weber per 7m-Wurf das erste Tor zum 12:8. Es folgten weitere zwei 7m-Tore zum 14:9. Falko Sehnke konnte sogar auf 16:10 erhöhen. Wir erspielten uns Chancen auf Chancen. Wiederum Stephan Weber konnte uns mit 19:11 in Führung bringen. Auch der „Rächer“ im Tor trug mit 5 „gehaltenen“ 7m-Würfen dazu bei. Dennoch konnten wir die 8 Tore nicht halten, vergaben die größten Wurfgelegenheiten. Mit 4 Toren in Folge verkürzte Vinnhorst wieder auf 19:15. Wir spielten die Party in aller Ruhe zu Ende und kamen zu einem verdienten 21:17 Sieg.
Fazit:
Das hätte auch ganz anders ausgehen können. Wir hätten locker 4-6 Tore mehr haben müssen. Aber gegen eine überaus faire Vinnhorster Mannschaft ist das alles in Ordnung so. Anschließend wurde aus der Mannschaftskasse im Vinnhorster Vereinsheim gegessen und gefeiert. Tolle Aktion!
Es spielten:
Didi „Der Rächer“ Gehler (Tor), Onkel Dickie Rabuschenko (1), Hannes „Der Unsichtbare“ Zarnack (1), Falko „Der Mühlenberger“ Sehnke (4), Stephan Esteban Weber (8), Kai „Der Fuchs“ Reinecke (3), Oli Paracelsius, Vlado Jacobs (1), Roger Rabbit, Jan „Mottinho“ Reinecke (3), Averna Sören, Vlotho Jacobs
Coach:
Uli Cotta

Das könnte Dich auch interessieren...