Die weibliche E-Jugend erkämpfte sich in Loccum vier Punkte

Von Thomas Strzelczyk – 11. März 2018

Nach dem überzeugenden Auftritt bei dem letzten Turnier in Wennigsen fehlte der weiblichen E-Jugend am Sonntag, den 11.03.2018 in Loccum häufig die Ruhe und die Ordnung. Das Team um Trainer Tjado Stemmermann sicherte sich aber durch Siegeswillen und nach einigen dramatischen und kuriosen Schlussphasen noch einige Punkte.

In der ersten spannenden Begegnung, die viele Torszenen auf beiden Seiten bot, sah es lange nach einem Sieg der Mellendorferinnen aus, denn sie waren im ersten Spielabschnitt das bessere Team. So lag unsere Mannschaft nach wenigen Minuten mit 0:2 hinten. Doch unsere Mädels konterten mit starkem Willen und mit individueller Klasse und hielten das Ergebnis trotz einiger Unstimmigkeiten rund um den Kreis stets offen. Durch ein Tor von Alissa und mit vielen tollen Aktionen von Anne und Sidney kam die Wende. So konnte sich unser Team am Ende mit einem 3:3 noch einen verdienten Punkt sichern.

Im zweiten Spiel mussten wir gegen die JSG Bördehandball-Ost antreten. Unterschiedlicher hätten zwei Spielhälften wohl nicht sein können. Im ersten Abschnitt dominierten die Gegnerinnen das Spiel und führten verdient mit 3:0. Anschließend wussten die Bördehandballerinnen überhaupt nicht, wie ihnen geschah. Ähnlich wie die Mellendorferinnen kamen auch sie nicht mehr durch unsere Beton-Abwehr und erzielten somit im zweiten Spielabschnitt keinen Treffer mehr. Unsere Mädels nutzten diese Durststrecke natürlich gnadenlos aus und kamen auf 2:3 heran. Dann reichte es aber nicht mehr für einen weiteren Treffer, sodass das Spiel am Ende knapp verloren ging.

Infolge der Niederlage aus dem zweiten Spiel war unseren Mädels anzumerken, dass sie sich in der Kabine vorgenommen hatte, mit einer verbesserten Körpersprache anzutreten. Von der ersten Minute an zeigten sie sich deutlich entschlossener und gerieten deshalb durch Tore von Henrike und Luisa H. schnell mit 2:0 in Führung. Im Anschluss ließ unsere Mannschaft dem Gegner zu viel Raum, der das ausnutzte und plötzlich zum 2:2 ausglich. Aber unsere Mannschaft ließ nicht nach und spielte weiterhin auf gutem Niveau. In einer dramatischen Schlussphase, in der es hin und her ging, erzielte Ida wenige Sekunden vor dem Abpfiff den vielumjubelten Siegtreffer zum 3:2.

Unsere Mannschaft trennte sich im vierten Spiel von der Auswahl der HSG Loccum/Stolzenau mit 4:4. Nachdem die Gastgeber aus Loccum die meiste Zeit des Spiels in Führung lagen, dominierten unsere Mädels den zweiten Spielabschnitt und kamen dank einer verbesserten Abschlussquote heran. Vor allem Leonie und Charlotte liefen in dieser Phase zu Höchstform auf. Loccum war spielstark und legte stets vor, doch unsere Mädels konnten trotz meist langwieriger Angriffe immer wieder mit einem Tor antworten. Unmittelbar vor dem Abpfiff bekam Luisa S. am gegnerischen Kreis den Ball zugespielt und verwandelte eiskalt ins untere linke Eck zum verdienten Ausgleich.

 

 

Henry Jacobs

Trainer Weiblich A

Das könnte Dich auch interessieren...