AH – Wieder nichts drin gegen Germania List


Alte Herren Regionsliga

Samstag, 02.03.2019 / 17.15 Uhr

HSG Wennigsen / Gehrden vs. SC Germania List

Da wir im Hinspiel für unsere gute Leistung nicht mit einem Sieg belohnt wurden, war allen klar, dass hier und heute eine Richtigstellung erfolgen musste. Obwohl wir mit Roger und Henry keine gelernten Torhüter stellen konnten, wurden wir vom erfahrenen und altgedienten Rückraum Kämpen Carsten und Martin aber bestens verstärkt. Unter der spielerischen Leitung von Hannes gab es bereits 24 Stunden vorher eine Aufstellung, es sollte also nichts schiefgehen, dachten wir….

Wir erwischten auch einen guten Start, lagen in der 8. Minute mit 6:4 vorne und konnten den Gegner durch gute Abwehr und sichere Würfe bis in die 15. Minute auf 2 Tore Abstand zum 8:6 halten. Dann gab es die erste Verwarnung für uns und das Spiel begann zu kippen. Germania List durchbrach das Abwehr-Bollwerk und konnte drei Treffer in Folge landen. Erst in der 24. Minute konnte Falko zum 9:9 wieder ausgleichen. Leider war es dann bis auf den Treffer von Jan in der 28. Minute das letzte Tor für uns. Für den Gegner leider nicht – unsere Schwächephase wurde gnadenlos zum Halbzeitstand von 11:13 ausgenutzt.

Da wir einen zwischenzeitlichen 4 Tore Rückstand auf 2 Treffer verkürzen konnten, war uns nach der Halbzeitpause klar, dass dieses Spiel noch lange nicht verloren war. Wir mussten nur unsere Chancen nutzen und treffen. Leider haben wir uns erst wieder in der 34. Minute beim Spielstand von 11:18 an diesen Plan erinnert. Mit den schönen 2 Treffern von links außen durch Tim und weiteren Toren durch Jan und Falko kam wieder Bewegung in die Sache. Roger gab im Tor sein Bestes und konnte so Schlimmeres verhindern. Trotzdem war Germania in der 46. Minute wieder mit 6 Toren vorne. Es war wie verhext. Uns gelangen kaum Treffer, selbst bei sicheren Würfen auf das Tor des Gegners fand der Ball kaum den Weg ins Netz. Auf der anderen Seite fing Germania List an, auch aus dem Rückraum und vom Kreis Treffer zu erzielen. Doch wir gaben nicht auf und konnten uns trotz Zeitstrafen auf ein 23:25 in der 58. Minute herankämpfen. Den Schlusspunkt in diesem unsäglichen Spiel setzte dann aber der Gegner zum 23:26 zum Endstand.

Fazit: Wir haben uns diesmal (wieder) selber besiegt……

Gespielt haben: Roger (TW), Henry (TW), Falko (6), Andreas, Jan (3), Stephan (3), Tim (5), Kai (2), Hannes, Martin (1), Carsten, Wolfgang (1) und Rabu (2)

Coach: Hannes

Das könnte Dich auch interessieren …