wA – Damit hat keiner gerechnet

Weibliche A der HSG Wennigsen/Gehrden verliert zu Hause gegen Empelde

Das Heimspiel gegen den TUS Empelde wird schwer, dass war allenBeteiligten bei der HSG bewusst. Das dies eine 12:39 Klatsche wurde,hatte so wohl keiner erwartet. Eigentlich war der Auftakt derWennigserinnen gar nicht so schlecht, sie zeigten gefällige Spielzügeund kamen auch immer wieder zum Wurf. Leider stand da meistens die gute Torhüterin der Gäste – oder der Pfosten – im Weg. So griff immer mehrVerunsicherung um sich, selbst 3 Strafwürfe wurden nicht mehrverwandelt. Ganz anders die hochmotivierte Truppe aus Empelde: Der ebenfalls guten heimischen Torhüterin Greta flogen die Bälle nur so um die Ohren in die Winkel. So geht das halt… Unterstützt von großenAbstimmungsproblemen in der Abwehr von Wennigsen. Wenigstens ein Lichtblick: Die Mädel konnten ihre Mitspielerin Julia Reinicke nachlängerer Verletzungspause endlich wieder in Ihren Reihen begrüßen.

Das Spiel endete 39:12 (Halbzeit 22:6) für den TUS Empelde

Für die HSG am Ball: Greta Jacobs (Tor), Nele Köster, Laura Wernecke,
Kristina Ebert (4), Flora Kaufmann (1), Lisa Drosch , Guilia Meyer (4),
Eva Jacobs (1), Julia Reinicke (1), Alina Stallmann und Yola
Brumann-Scharrath (1).

Das könnte Dich auch interessieren …