AH – Ein unbekannter Gegner

Altherrenspiel HSG Wennigsen/Gehrden gegen Mellendorfer TV am 29.09.19 Anpfiff 15.00 Uhr.

Nach der Schlappe aus der Vorwoche musste unbedingt wieder ein Sieg her, um die Moral der Mannschaft weiter hochzuhalten, sagte Coach Hannes „Der Unsichtbare“ Zarnack nach dem letzten Training in der Kabine. Krankheitsbedingt musste er allerdings wieder auf zwei sehr wichtige Rückraumschützen verzichten. „Rabu“ Rabuschenko und „Peng“ Hartmann sagten kurzfristig ab. Glücklicherweise hat sich Martin Wöckener kurz vor dem Spiel beim Coach zurückgemeldet und eine wirklich gute Leistung zum Spiel beigesteuert. Auf die beiden Stammtorhüter Didi „Der Rächer“ Gehler und Christian „Sumo“ Jacke konnten die HSGler leider auch wieder nicht bauen und so stand wieder Roger Pauly für 60 Minuten im Tor der HSG. Er belohnte das Vertrauen der Mannschaft mit einer sehr guten Leistung und hielt, was zu halten war.

Der Mellendorfer TV war für alle Wennigser ein noch unbeschriebenes Blatt. Keiner wusste was der Gegner für die HSG Wennigsen bereitgestellt hatte. Die HSG ging gleich konzentriert in die Begegnung und führte schnell 2:0. Diesen Vorsprung hielten die Wennigser bis zur 19. Minute zum Zwischenstand von 7:5. Die Gäste aus Mellendorf nahmen eine Auszeit, die scheinbar nur der HSG in Karten gespielt hatte. Schnell zogen die Wennigser durch Tore von Andreas „Vlado“ Jacobs, Stephan „Esteban“ Weber und Jan „Ratz“ Reinecke auf 10:5 in der 22. Minute davon. Dieser Vorsprung wurde bis zur Halbzeitpause mit einem Zwischenstand von 13:8 gehalten.

Nach der Pause sollte es dann doch noch einmal eng für die HSG werden, denn der Gast konnte auf 3 Tore zum 14:11 verkürzen. Dieser Vorsprung wurde aber bis zur 42. Minute zum Stand von 18:15 gehalten. Danach bekam die HSG die zweite Luft. Jan „Ratz“ Reinecke fühlte sich in seiner Rolle als Spielmacher pudelwohl, sagte Spielzug um Spielzug an und die HSG zog Tor um Tor dem Mellendorfer TV davon. In der 47. Minute erzielte der befreit aufspielende Falco „Der Mühlenberger“ Sehnke 2 Tore zum Zwischenstand von 23:15. Diesen Vorsprung ließen sich die Handballer aus Wennigsen bis zum Schluss nicht mehr nehmen. Am Ende gab es einen deutlichen 28:19 Heimsieg für die HSG Wennigsen/Gehrden. 

Fazit: Die Heimmannschaft punktete auf allen Positionen und machte es so dem Mellendorfer TV sehr schwer sich auf die HSG einzustellen.

Es spielten für die HSG Wennigsen/Gehrden: Roger Pauly (0), Falco „Der Mühlenberger“ Sehnke (4), Andreas „Vlado“ Jacobs (3), Jan „Ratz“ Reinecke (5), Stephan „Esteban“ Weber (7/5), Marco Schwake (2), Sören Globisch (0), Lars Gloth (1), Ulrich „Der Scheitelfriseur“ Cotta (1),  Coach Hannes „Der Unsichtbare“ Zarnack (1), Martin Wöckener (3/1), Wolfgang Sturm (1). Unterstützung auf der Bank durch Kai Reinecke. Kampfgericht Rüdiger Porrmann und Tim „Peng“ Hartmann.

Das könnte Dich auch interessieren …